Der (H)ammersee

0

Der Ammersee, auch Hammersee genannt, ist der drittgrößte See in Bayern und auch gleichzeitig meine Heimat. Ich wohne mittlerweile seit 12 Jahren hier. Am meisten liebe ich den goldenen Herbst. Im Blättersalat spazieren laufen, feurige Sonnenuntergänge genießen und ganz für sich sein.

Zu dieser Zeit klingt der Toursimus ab und Herrsching findet wieder Ruhe.

Wie die anderen Seen des Fünfseenlandes entstand der Ammmersee durch Gletscher – ist schon ziemlich lange her. Die Ammer, die im Süden in den Ammersee fließt, spülte über Jahrtausende hinweg komisches Zeug und Sand in den See was im Laufe der Zeit zu einer Verlandung führte und den Ammersee in seiner Fläche immer kleiner werden ließ. Während dieser Verlandung wurde auch der heutige Pilsensee vom Becken des Ammersees abgetrennt und blieb als eigenständiger See bis heute bestehen.

Die Verlandung dauert noch immer an und Experten schätzen die verbleibende „Lebensdauer“ auf ca. 20.000 Jahre. Danach wird der Ammersee verschwunden sein! Ihr habt also noch ein bisschen Zeit. um diesen wunderschönen See zu bewundern.

Besonders empfehle ich Euch natürlich den Ammersee von Herrsching aus zu betrachten. Ein kleines, feines Dorf mit Flair. Unsere Promenade ist ziemlich cool und mit einer köstlichen, frischen Fischsemmel und einem Glas Rosé dazu macht man sich das Leben direkt ein bisschen schöner.

Auf der anderen Seeseite liegt der Ort „Dießen“ – auch sehr nett. Man kann direkt von Herrsching aus mit dem See-Dampfer fahren. Oder man macht eben gleich eine Hammersee-Rundfahrt. Ihr seht, alles ist möglich…Hauptsache mit Stil 😉

PS: Am Hammersee leben auch Einhörner! Ich kann das definitiv bestätigen!

Hier ein paar Hammer-Bilder:

0
2020-05-29T15:37:15+00:00

Schreibe ein Kommentar